Navigation überspringen Zur Navigation Zur Metanavigation

Oboe

Der Name „Oboe“ (vom franz. „Hautbois“) bedeutet hohes Holz und weist auf den tragenden, durchdringenden Klang des Instruments hin.

Das Mundstück, ein Doppelrohrblatt, kurz genannt „Rohr“, besteht aus zwei dünnen Holzblättchen, die beim Anblasen gegeneinander schwingen. Es wird handgefertigt aus einer bestimmten Art von Schilfrohr, das auf eine Metallhülse aufgebunden wird. Da kein Rohr wie das andere ist, erfordert dies eine hohe Flexibilität des Spielenden, außerdem ergibt sich daraus der individuelle Klang.

Zur Familie gehören noch die tiefer klingende Oboe d'amore und das Englischhorn.

Ein Beginn auf der Oboe ist mit frühestens 9 Jahren sinnvoll, Blockflötenkenntnisse wären von Vorteil. Ein Leihinstrument besitzt die Schule.

Infos zum Fach Oboe

 

Unterrichtsform: Einzel- oder Gruppenunterricht

 

Eintrittsalter: ca. 9 Jahre 

 

Unterrichtsort: Musikschulgebäude

 

Lehrkraft: Anja Puthawala


Alle Holzbläser-Angebote …